Rehabilitationssport

Gesundheitssportverein Epikur e.V. im Epikur Zentrum für Gesundheit

 

  • Rehabilitationssport
  • Rehabilitationssport in Herzgruppen
  • Rehabilitationssport bei Diabetes
  • Onkologischer Rehabilitationssport
 

 

Inhalt
Dient der allgemeinen Stärkung der Leistungsfähigkeit nach einer Erkrankung. Zum Reha-Sport zählen Sport und sportliche Spiele, sowie gezielte bewegungstherapeutische Übungen.

Wann

 Mo     09:00 bis 09:15 Uhr 
 Mo    10:00 bis 10:45 Uhr
 Di    16:00 bis 16:45 Uhr
 Di    17:00 bis 17:45 Uhr
 Fr    15:30 bis 16:15 Uhr


  

Inhalt
Herzsport ist eine Rehabilitationsmaßnahme für Patienten mit kardialen Erkrankungen. Nach Abschluss der kardiologischen Behandlung wird zur Wiederherstellung bzw. Verbesserung der durch die Erkrankung reduzierten körperlichen Fähigkeiten der Herzsport ärztlich verordnet. Im Herzsport, in der Gruppe Gleichgesinnter, bauen wir schrittweise wieder mehr Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit auf. Sport in der Herzgruppe fördert die Ausdauerfähigkeit, hilft falsche Schonung abzubauen und bringt Lebensfreude sowie Geselligkeit.

Wann
Di
  09:00 bis 10:00 Uhr
Di  10:00 bis 11:00 Uhr

 

Inhalt
Dieser Reha-Sportkurs richtet sich an alle Menschen, die an Diabetes erkrankt sind und eine entsprechende ärztliche Verordnung vorlegen. Dass insbesondere Typ 2 Diabetiker von regelmäßiger sportlicher Betätigung profitieren ist durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt. Durch ein aufbauendes Training unter Anleitung einer geschulten Übungsleiterin wird mögliches Übergewicht reduziert, die Insulinresistenz günstig beeinflusst, die Blutzuckerwerte verbessert und der Blutdruck sowie die Blutfettwerte optimiert.

Wann
Mi  10:00 bis 10:45 Uhr
Mi  11:00 bis 11:45 Uhr

Inhalt
Nach einer Krebserkrankung geht es darum, die eigene Lebensqualität zu verbessern und wieder Freunde an Bewegung zu finden. Gut dosierter Sport hilft, die Operations- und Therapiefolgen zu mindern und die Krankheitsverarbeitung positiv zu beeinflussen. Ein angepasstes Konditionstraining stärkt die Abwehrkräfte des Immunsystems und hilft generell wieder in Schwung zu kommen. Viele Betroffene fühlen sich nach den langen Wochen der Primärbehandlung schlapp und kraftlos. Das Zutrauen zum eigenen Körper wird gestärkt und Entspannungsübungen helfen, den Krankheitsstress hinter sich zu lassen. Der Spaß beim gemeinsamen Aktivsein in der Gruppe, hebt die Stimmung.

Um am Onko-Sport teilnehmen zu können, muss die Primärtherapie abgeschlossen sein. Der behandelnde Mediziner sollte durch eine Untersuchung feststellen, ob etwaige Kontraindikationen gegen die Teilnahme am Bewegungsprogramm sprechen.

Wann
Fr
  11:00 bis 11:45 Uhr

 


 

  • IMG_1169
  • IMG_1170
  • IMG_1171

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Sie helfen uns dabei, unsere Dienste besser anbieten zu können und diese zu verbessern. Sie moechten mehr über Cookies erfahren und wie Sie diese löschen können Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information